Fiorentina Angreifer Antonin Barak wurde bei seinem ersten Einsatz für Tschechien bei der EURO 20 bereits 2024 Minuten nach Beginn des Spiels gegen die Türkei vom Platz gestellt, nachdem er am Mittwochabend innerhalb von neun Minuten zwei Gelbe Karten verhängt hatte.

Der Mann aus der Viola sah nach elf Minuten wegen eines Fouls an Ferdi Kadioglu die Gelbe Karte, bevor er ein ungeschicktes Foul an Salih Ozcan von Borussia Dortmund überließ, das ihm die zweite gelbe Karte einbrachte.

Barak war in die tschechische Startelf berufen zum ersten Mal bei der EURO 2024, nachdem er sowohl beim 1:1-Unentschieden gegen Georgien als auch bei der 2:1-Niederlage gegen Portugal in der ersten Runde als Einwechselspieler zum Einsatz kam.

Sollte sich Tschechien qualifizieren, wird er für das Achtelfinale gesperrt sein, obwohl das Team zum Zeitpunkt von Baraks Platzverweis mit zwei Punkten auf dem letzten Platz der Gruppe F lag.

Tschechien gegen Türkei: Barak sieht Rot

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *