Italien traf mit Bryan Cristante das Lattenwerk, aber ansonsten hatte Luciano Spalletti nach einem 0:0-Unentschieden im Freundschaftsspiel gegen die Türkei mehr Fragen als Antworten.

Die Azzurri hatten ihr erstes Testspiel vor der EM, der am Sonntag, dem 9. Juni, ebenfalls gegen Bosnien und Herzegowina spielt. Francesco Acerbi, Giorgio Scalvini, Nicolò Zaniolo und Destiny Udogie waren alle verletzungsbedingt aus dem Turnier ausgeschlossen, wobei Gianluca Scamacca als letztes Spiel mit auf der Bank saß Atalanta war am Sonntag. Vincenzo Montellas Türkei inklusive Inter Mittelfeldspieler Hakan Calhanoglu und Juventus Teenager Kenan Yildiz.

Sehen Sie im Liveblog, wie es sich entwickelt hat.

Der Freistoß von Lorenzo Pellegrini ging am Tor vorbei und Guglielmo Vicario stürmte in seinem zweiten Länderspiel ins Mittelfeld, um den Ball zu klären.

Mateo Retegui scheiterte knapp an der Ecke von Federico Dimarco, aber die Türkei kam näher, als Kaan Ayhan nach einer Standardsituation von Calhanoglu einen freien Kopfball verwandelte.

Bryan Cristante gewann den Ball zurück und stürmte nach vorne, wobei seine Flanke nur Zentimeter über den Kopf von Retegui hinausging.

Die Türkei war zu einem Wechsel gezwungen, da Ozan Kabak kurz vor der Halbzeitpause wegen einer Knieverletzung vom Platz getragen werden musste.

Italien hatte im letzten Durchgang der ersten Halbzeit eine Riesenchance, als Cristante nach einer Ecke von Lorenzo Pellegrini den Kopfball am kurzen Pfosten landete.

Die Auswechslungen machten fast sofort den Unterschied, denn Andrea Cambiasos Flanke von rechts verfehlte den Flugkopfball von Pellegrini und prallte am Knie von Mattia Zaccagni vorbei.

Retegui schoss eine Flanke von Dimarco direkt auf den Torwart und versuchte dann einen überambitionierten Freistoß über den Kopf nach der Flanke von Pellegrini.

Guglielmo Vicario musste eine schwierige Parade abwehren, als Merih Demirals Volleyschuss an den hinteren Pfosten die Ecke leitete, während Cambiasos erster Ballkontakt ihn bei einer geschickten Flanke im Stich ließ.

Giacomo Raspadori hatte mit dem letzten Schuss des Spiels eine Chance, als er Cambiasos Überwurf abwehrte, doch der Schuss wurde vom Torwart abgewehrt.

Italien 0:0 Türkei

Italien: Vicario; Di Lorenzo, Mancini, Bastoni, Dimarco (Calafiori 85); Jorginho (Fagioli 62), Cristante; Orsolini (Cambiaso 46), Pellegrini (Frattesi 68), Chiesa (Zaccagni 46); Retegui (Raspadori 68)

Truthahn: Altay Bayindir; Celik (Ozkacar 66), Bardakcki, Kabak (Demiral 42), Muldur; Calhanoglu, Ayhan (Ozdemir 66); Aydin (Abdulkadir Omur 46), Yazici (Kocku 55), Yildiz; Baris Alper Yilmaz (Semih 81)

Ref: Gishamer (AUT)

4 Gedanken zu „Italien – Türkei 0:0: Azzurri im Testspiel unbeeindruckend“
  1. Scalvinis Abwesenheit wird Auswirkungen haben. Mancini ist auf internationaler Ebene einfach zu landwirtschaftlich geprägt.

  2. Ihr seid alle solche Drama-Queens.
    Beide Teams wirkten träge, als hätten sie eine Woche lang intensiv trainiert. Wir haben sowieso nur eine Handvoll der ersten 11 gespielt.

    Ich bin weiterhin zuversichtlich, dass wir es zumindest ins Halbfinale schaffen

Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind MIT * gekennzeichnet. *